Warum Gedanken der erste Schritt bei der Schöpfung deiner Realität sind

Nachdem ich in meinem letzten Beitrag davon geschrieben habe, dass alles mit einem Gedanken beginnt, möchte ich heute näher darauf eingehen.
learn-3069053_1280

Grundsätzlich kann man sich diesem Thema von mehreren Seiten nähern und das Schöne ist, egal von welcher Seite man kommt, das Ergebnis ist IMMER DAS GLEICHE!

Aber mal ganz langsam.

Die meisten Menschen haben schon mal davon gehört, dass die eigenen Gedanken ihr Leben beeinflussen, ja sogar erschaffen, in der Form, wie sie es momentan erleben. Aber so recht etwas anfangen können Sie damit nicht.

Wenn man sich also von der spirituellen Seite an das Thema annähert, kommt man ganz oft in der Essenz auf das Zitat: „Man erntet was man säht.“ Das ist an und für sich auch richtig. Was mir aber hierbei nicht gefällt ist die häufig damit verbundene Vorstellung, dass es da JEMANDEN, eine höhere Instanz (Gott) gibt, die darüber entscheidet, ob man Gutes oder Schlechtes gesäht hat und dann dementsprechend mit Belohnung oder Bestrafung reagiert.

Das ist so nicht richtig!

Vielmehr ist es so, dass es eine universelle Gesetzmäßigkeit gibt, die lautet Aktio = Reaktio – nur in die umgekehrte Richtung. Jeder Gedanke, den wir denken hat eine bestimmte Schwingung/Frequenz. Die Frequenz, die wir durch unsere Gedanken aussenden, kehrt also in gleicher Qualität zum Sender (uns) zurück. Denken wir also Liebe, dann kommt auch Liebe zurück. Denken wir Mangel (oder haben Angst davor), dann werden wir Mangel bekommen.

Auch das haben die meisten Menschen in irgendeiner Form schon gelesen oder gehört. Die Frage, die sich dann bei den meisten Menschen stellt ist: Ich habe das ausprobiert und wirklich positiv gedacht, aber mein Leben ist immer noch Scheiße!

Hierzu muss man verstehen, dass der Gedanke zwar der erste und maßgebliche Schritt ist, bei der Erschaffung unserer Realität, aber nicht der EINZIGE.

Die Formel, wie unsere persönliche Realität entsteht lautet wie folgt:

Gedanken führen zu Emotionen, Emotionen bewirken eine bestimmte Handlung, Handlungen führen zu bestimmten Ergebnissen/Realität. Oder kurz: G??E??H= R

Ein Beispiel: Wenn ich also jemand bin, der ein paar Kilo zuviel auf den Hüften hat und als Ziel habe 5 Kilo abzunehmen, dann kann das wie folgt aussehen:

Feierabend, ich komme nach einem langen Arbeitstag nach Hause.

Gedanke A:

Ich bin zwar müde und das Wetter ist echt scheiße, aber hey ich hab da dieses unglaublich tolle Kleid gesehen, das würde ich so gerne auf der Firmenfeier in 4 Wochen tragen, weil es mir unglaublich gut stehen würde…. Also los! Sporttasche schnappen, oder Laufschuhe und los geht‘s. Nach meinem Training fühle ich mich glücklich und bin stolz auf mich. Ich esse nur etwas Leichtes und fühle mich rundum zufrieden mit mir. Schon nach einigen Abenden, an denen es so läuft sehe ich erste Ergebnisse auf der Waage, was mich noch mehr motiviert.

Gedanke B:

Ich bin müde, das Wetter ist scheiße und in das Kleid aus dem Schaufenster werde ich eh nie reinpassen! Also erstmal ein Teller Nudeln essen, danach ab auf die Couch. Und nach dem Teller Nudeln kommt es auf die Tafel Schokolade auch nichtmehr an! Ich fühle mich schlecht, weil ich es wieder nicht durchgezogen habe und die Waage ist auch gegen mich.

Ich denke jeder von euch weiß, was ich meine, oder?

Hier nur als kleine Randnotiz vermerkt: Aus diesem Beispiel ist ganz klar zu erkennen, wie wichtig es ist ein Ziel/ Ideal zu haben, denn der Gedanke daran verbindet uns mit dem Gefühl, das wir empfinden, wenn wir es erreicht haben und das ist ein absoluter Turbomotivator! Zum Thema Ziele möchte ich aber noch einen extra Beitrag für euch schreiben!

Die Essenz aus diesem Beitrag lautet also: 

Positive, zielgerichtete Gedanken sind der Auslöser für positive Gefühle und diese wiederum lassen uns motiviert und konstruktiv handeln. Jedoch passiert absolut NICHTS, wenn wir NUR beim DENKEN bleiben und nicht ins HANDELN kommen! Oder Wie Goethe schon sagte:“ ES gibt nichts Gutes außer man TUT es!

 

In meinen nächsten Beiträgen möchte ich für euch das Thema „wie Gedanken meine Realität erschaffen“ aus Sicht der Zellbiologie und aus Sicht der Hirnforschung beleuchten und mit euch meinen persönlichen, wirklich jahrelang gesuchten AHA- Moment teilen!

Alles Liebe und bis bald, eure Heinke

Heinke Pfeiffer

Heinke Pfeiffer

... ist dreifache Mama, Lebensgefährtin, Unternehmerin, spirituelle Bewusstseinstrainerin und Freigeist.

Aufgrund ihrer langjährigen spirituellen Erfahrungen und motiviert durch ihre eigene Geschichte unterstützt sie heute auch andere Mamas, die in einer Lebenskrise stecken, die tiefere Botschaft dieser Krise zu erkennen und die Ursachen, die meist in der eigenen Kindheit liegen zu heilen.

Sie vermittelt in ihren Coachings die Grundlagen und die praktische Umsetzung der universellen Gesetze, um Mamas in ihre bewusste Schöpfermacht zu begleiten.

Ihre große Vision: Das Recht auf Entfaltung des seelischen und geistigen Potenzials für alle Mamas und ein daraus resultierendes glückliches und sinnerfülltes Leben.

Inspirations News

Hol Dir monatliche Inspirationen, um bewusster Schöpfer Deines Lebens zu werden:
Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.